UP AND DOWN kombiniert Technik und Natur in einer Symbiose zweier Materialien, die unterschiedlicher nicht sein können. Die Vorteile von Wolle werden mit den High-Tech-Eigenschaften von Nickel-Titan-Legierungen verknüpft zu autarken, wetterbeständigen Verschattungsmöglichkeiten. Der von Laura Risch entworfene Demonstrator UP AND DOWN reagiert auf die Wärme, die durch Sonneneinstrahlung am Fenster entsteht; ist die Zieltemperatur erreicht, bewegt sich das Textil organisch nach unten und verschattet das Fenster so lange, bis die Sonneneinstrahlung nachlässt. Damit schafft UP AND DOWN eine selbstständige Verdunklung, die im Einklang mit dem natürlichen Umfeld agiert.

 

Als nachwachsender Rohstoff verfügt Wolle über hervorragende Eigenschaften etwa zu Wärmeisolation, Temperaturausgleich und Feuchtigkeitsaufnahme. Das natürliche Wollfett schützt das Textil zudem auf natürliche Weise, so dass keinerlei chemische Zusätze für die Behandlung notwendig sind. Die Formgedächtnislegierung aus Nickel-Titan ermöglicht durch den Gedächtniseffekt eine autarke Funktionsweise der Verschattung; durch den Wärmeeintrag erinnert sich das Material an seine Ausgangsform und schiebt so das Textil vor die Fensterscheibe. Der Verbund beider Materialien schafft ein lautlos fließendes Textil, das bei Sonneneinstrahlung die Fensterfläche bedeckt.

Demonstrator Up and Down von Laura Risch
UP&DOWN bewegt sich organisch, angetrieben lediglich durch die Wärmestrahlung der Sonne
Logo Bayerischer Staatspreis für Nachwuchsdesigner

"UP & DOWN" entstand als Abschlussarbeit an der Kunsthochschule Burg Giebichenstein. Für ihre Umsetzung einer autarken Verschattung wurde Laura Risch mit dem Bayerischen Staatspreis für Nachwuchdesigner 2016 im Bereich Textildesign ausgezeichnet.