Ein Netzwerk wie smart³ lebt vom Engagement seiner Mitglieder, Freunde und Förderer. Mit der Ehrenmitgliedschaft im smart³ e.V. danken wir Personen, die sich besonders verdient gemacht haben in der Weiterentwicklung von Europas größtem Innovationsnetzwerk für smart materials.

BEATE EISMANN

Künstlerin und Schmuckdesignerin

Ausbildung und Entwicklung

DerzeitPromovendin der Bauhaus-Universität Weimar
2016Arbeitsstipendium von smart³ e.V.
2013PLACE_MENT, Symposium und Ausstellung: Alessandra Pizzini, Johanna Zellmer, Beate Eismann; Alchimia, Schule für Zeitgenössischen Schmuck und Design, Florenz
2011Zusammenarbeit mit dem Museum für Druckkunst Leipzig
2010Artist in Residence am Institute for Research in Applied Arts, Fachbereich Design, Hochschule Düsseldorf
2007/2008Arbeitsstipendiatin der Kunststiftung Sachsen-Anhalt
2007Artist in Residence der Jakob Bengel-Stiftung Idar-Oberstein
2003Master Artist in Jewelry am Pratt Fine Arts Centre, Seattle, USA
2000-2006Künstlerische Assistentin im Fachgebiet Schmuck der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design Halle
1998-1999Lehrauftrag an der Staatlichen Zeichenakademie Hanau
1995-1997Stipendium der Carl Duisberg Gesellschaft und des CONACYT, Arbeits- und Studienaufenthalt in Mexiko-Stadt
1992-1993Zwei Gastsemester an der Fachhochschule für Wirtschaft und Gestaltung Pforzheim
1990-1995Studium an der Burg Giebichenstein, Hochschule für Kunst und Design Halle, Fachgebiet Schmuck, Diplom 1995

Preise

2015HALLESCHER KUNSTPREIS, Stadt Halle (Saale) und Hallescher Kunstverein
2014II. Platz, BEAUTIFUL MIND: EIN SCHMUCKSTÜCK FÜR CRANACH
Wettbewerb der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, in Kooperation mit der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt anlässlich des 500. Geburtstages von Lucas Cranach dem Jüngeren
2013I. Platz in der Kategorie SCHMUCK, III. Internationaler Bernsteinkunstpreis der Ostseeanliegerstatten, Deutsches Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten
2011GRASSIPREIS DER GALERIE SLAVIK
GRASSI / Museum für Angewandte Kunst Leipzig
2010GRASSIPREIS DER TOTAL DEUTSCHLAND GMBH
GRASSI / Museum für Angewandte Kunst Leipzig
2009III. Platz beim Wettbewerb zur Neugestaltung des Katharinenaltars im Dom zu Magdeburg
2008I. Platz beim 39. Deutschen Schmuck- und Edelsteinpreis, Idar-Oberstein
2008Preis ETABLIERTE KÜNSTLER, New Traditional Jewellery Contest
SIERAAD 2008, Amsterdam
2005PERFORMANCE AWARD, International Craft Exhibition Jewellery
Museum of Arts and Crafts ITAMI

 

Weitere Informationen: http://beate-eismann.de/

 

HANS-PETER HIEPE

Ministerialrat im Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF

Hans-Peter Hiepe (1957) ist gelernter Buchhändler und hat von 1981 bis 1989 an der Universität Leipzig Diplomkulturwissenschaften, Literaturwissenschaft und Psychologie studiert. Dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gehört er seit 1991 an. Das breite Themenspektrum seiner Arbeit in den ersten Jahren lag u.a. in den Bereichen Berufliche Bildung und Hochschulentwicklung. Über 15 Jahre leitete er in der Strategieabteilung des Ministeriums das Referat „Regionale Innovationsinitiativen; Neue Länder“. Die besonderen Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Förderung von Unternehmensgründungen aus der Wissenschaft und die regionenorientierte Innovationspolitik; so hat er beispielsweise das Programm „exist – Existenzgründungen aus Hochschulen“ (heute BMWi) sowie die „BMBF-Innovationsinitiative für die Neuen Länder - Unternehmen Region“, entwickelt. Hierzu zählt auch das 2012 gestartete Programm zur Förderung disruptiver Innovationen „Zwanzig20 – Partnerschaft für Innovation“, dessen Teil smart³ e.V. ist. 2017 ist das Programm „WIR! – Wandel durch Innovation in der Region“ hinzugekommen, welches zugleich Auftakt für die Umsetzung des unter seiner Leitung entstandenen bundesweiten Förderkonzepts „Innovation & Strukturwandel“ war. 2018 hat er die Leitung der Projektgruppe SprinD – Agentur zur Förderung von Sprunginnovationen übernommen und die Agentur im Dezember 2019 gegründet. Seit März 2020 leitet er gemeinsam mit einem Kollegen das Referat „Innovationsförderung; SprinD, Cluster, GAIA-X“.

 

PROF. FRITHJOF MEINEL

Emeritierter Professor der BURG Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Prof. Frithjof Meinel wurde 1949 in Reichenbach (Vogtland) geboren. Er schloss die erweiterte Oberschule mit dem Abitur und dem Facharbeiter als Dreher ab, studierte Feingerätetechnik an der TU Dresden und wurde nach der Diplomprüfung am gleichen Lehrstuhl Assistent. Danach arbeitete er vier Jahre als Konstrukteur und Designer bei PENTACON Kamerawerke Dresden. Parallel dazu erwarb er im Teilzeitstudium an der Hochschule für industrielle Formgestaltung – Burg Giebichenstein das Diplom als Formgestalter. 1981–2014 war er an dieser Einrichtung, die heute Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle heißt, in Forschung und Lehre tätig, ab 1994 als Professor für Industriedesign. In den Jahren 1991–1997 war er Vizepräsident des Verbandes Deutscher Industrie Designer. Er war 2014 Mitinitiator des Forschungsverbunds smart³ und ist seitdem im Vorstand des smart³ e.V. Mitglied.

 

DR. ANDREAS SCHÖNECKER

Seit 2015Freiberuflich tätig
2005 - 2015Leiter der Abteilung “Intelligente Materialien und Systeme“ des Fraunhofer IKTS, Dresden
2001 - 2004Leiter der Abteilung “Dielektrische Werkstoffe und Komponenten” des Fraunhofer IKTS, Dresden
1992-2001Leiter der Abteilung „Funktionskeramik“ des Fraunhofer IKTS, Dresden
1990 - 1992Leiter der Abteilung „Funktionskeramik“ im Zentralinstitut der für Festkörperphysik und Werkstoffforschung, Dresden
1975 - 1990Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentralinstitut für Festkörperphysik und Werkstoffforschung der Akademie der Wissenschaften Dresden, Bereich Sonderwerkstoffe

 

PROF. DR. JÖRG SYDOW

Professor für Betriebswirtschaftslehre an der FU Berlin

Dr. Jörg Sydow ist Professor für Betriebswirtschaftslehre, insb. Unternehmenskooperation, am Management-Department der Freien Universität Berlin. Nach Promotion und Habilitation an der Freien Universität war er zunächst Professor für Planung und Organisation an der Bergischen Universität Wuppertal, von 2005 bis 2007 zudem International Visiting Fellow am Advanced Institute of Management Research (AIM) in London. Er ist Autor und Koautor zahlreicher Bücher (zuletzt: Managing and Working in Project Society, Cambridge 2015; Managing Inter-organizational Relations, London 2016, und Managing Inter-organizational Collaborations – Process Views, Bingley 2019) und ist bzw. war Mitglied im Herausgeberbeirat international bedeutender wissenschaftlicher Zeitschriften wie Academy of Management Journal und Academy of Management Review, Organization Science sowie Journal of Management Studies. Seit 2018 ist er zudem Senior Editor bei Organization Studies. Seine Forschungsinteressen richten sich vor allem auf die Management- und Organisationstheorie sowie auf Fragen strategischer Unternehmenskooperation und -vernetzung, des Projekt- und Innovationsmanagements sowie der Industriellen Beziehungen. Empirisch spielen sowohl die Kreativwirtschaft als auch wissenschaftsorientierte Industrien wie optische Technologien und smarte Materialien in der Forschung eine große Rolle.

Weitere Informationen unter http://www.wiwiss.fu-berlin.de/fachbereich/bwl/management/sydow/index.html sowie bei Research Gate.