Projektabschluss Smart Tools for Smart Design

24.05.2016: Abschlusssymposium an der Weißensee Kunsthochschule Berlin

Die Entwicklung von Produkten auf Basis von smart materials setzt umfassendes technisches Fachwissen voraus und erfolgt daher meist durch Ingenieure und in der Regel für sehr spezifische Applikationen. Designern hingegen steht Wissen über die relevanten Technologien, Funktionsweisen und Verarbeitungsparameter oft nicht in für sie verständlicher Form zur Verfügung. Hierdurch wird ihnen der Zugang zur Technologie und somit die grundlegende Einbindung in den Produktentwicklungsprozess erschwert.

Ziel des smart³-Projektes Smart Tools for Smart Design war daher, Design von Beginn an in den Entwicklungszyklus zu integrieren, um so Produkte mit neuen, auf smart materials basierenden Alleinstellungsmerkmalen zu entwickeln. Dafür wurden auf Grundlage einer Werkstoff-Datenbank Vorgehensweisen, Formate und Werkzeuge konzipiert und getestet, die es Interessierten ermöglichen, auch ohne die Hürde des komplexen technischen Know-hows für die Potentiale von smart materials sensibilisiert zu werden, um diese in Produktideen einzubringen.

Das Vorhaben hat zum Zweck, eine innovative Zusammenarbeit von Designern und Wissenschaftlern zu ermöglichen, um mit dieser Grundlage umsetzbare Konzepte und Prototypen für neue und verbesserte Produkte mit smart materials zu gestalten.

Die Weißensee Kunsthochschule Berlin lädt Sie herzlich zum feierlichen Abschlusssymposium des Forschungsprojekts am 24. Mai 2016 ein.

Dienstag, 24.05.2016
16:00 - 20:00 Uhr

kunsthochschule berlin weißensee
Bühringstraße 20
13086 Berlin