Produktplatzierungen in Filmen und Fernsehserien werden von Unternehmen zunehmend genutzt, um ein positives Image in der relevanten Zielgruppe zu generieren, Aufmerksamkeit auf die eigenen Artikel zu lenken und somit Kaufabsichten zu erzeugen. Dementsprechend wird hinter den Kulissen oft hart verhandelt, wenn es darum geht, das Produkt vor der Kamera zu präsentieren. Für die Platzierung in Blockbustern werden zum Teil sieben- bis achtstellige Summen geboten.

Umso mehr freut es uns, dass das Innovationsnetzwerk smart³ in jüngerer Vergangenheit mehrfach von Produktions- und Ausstattungsagenturen angefragt wurde, mit Input oder konkreten Produkten Kinofilme und Fernsehsendungen zu unterstützen. Damit eröffnet sich den Netzwerkmitgliedern ein strategischer Marketingkanal für die Vermarktung eigener Produkte.

So werden einige der smart-Demonstratoren im Jahr 2019 in der englisch-französischen Kinoproduktion MY ZOE mit hochkarätiger Besetzung zu sehen sein. Für den Film mit July Delpy (Avengers: Age of Ultron), Daniel Brühl (Good Bye, Lenin!), Gemma Arterton (James Bond 007: Quantum of Solace) und Richard Armitage (The Hobbit) in den Hauptrollen suchten die Produzenten Requisiten, die Zukunftstechnologien der nächsten zehn Jahre realistisch darstellen. smart³ gab den Machern hier nicht nur fachlichen Input, sondern stellte auch Demonstratoren zur Verfügung, die einen Einblick in die Lebenswelt von morgen geben.

Bereits im Jahr zuvor wurde das Innovationsnetzwerk smart³ im Auftrag einer öffentlich-rechtlichen Wissenschaftsshow um Expertise und Anschauungsobjekte gebeten. Leider verhinderte der Redaktionsplan hier einen Auftritt zur Samstagabend-Primetime. Zum Redaktionsschluss lag jedoch bereits die nächste Anfrage einer Wissenschaftssendung vor, der smart³ gern mit der Expertise seiner Mitglieder nachgeht, um smart materials und natürlich auch deren Akteure weit in die Öffentlichkeit zu tragen.

 

Text: Mattes Brähmig