So soll smart³ in der Fachwelt als interdisziplinäres Netzwerk verankert werden. Aus diesem Grund werden auf den Konferenzen die positiven Erfahrungen mit heterogenen Projektkonsortien vorgestellt. Denn die Zusammenarbeit von Unternehmen aus unterschiedlichen Branchen birgt für die Wirtschaft als auch für die Wissenschaft enorme Potenziale. Darüber sprachen in den vergangenen Jahren die Vertreter aus dem Innovationsnetzwerk smart³ unter anderem auf der Red-Dot-Konferenz »Smart Materials for future Design«, der »Ecsite Konferenz« des Netzwerkes europäischer Science Center sowie auf der Fachtagung »Forum Wissenschaftskommunikation«.

Konferenzteilnahmen sollen jedoch nicht nur über die Möglichkeiten intelligenter Materialien und die Chancen der interdisziplinären Zusammenarbeit berichten. Sie dienen auch der Erschließung neuer Branchen, um zum einen das Innovationsnetzwerk zu erweitern und zum anderen smart materials in anderen Wirtschaftszweigen zu etablieren. Wie zum Beispiel in der Möbelindustrie: Dank ihrer Verwendung als geräuschlose Antriebe und aufgrund des gering benötigten Bauraums sowie der Möglichkeit zur organischen Interaktion sind smart materials hierfür ideal geeignet.

Fachtagungen erweitern das Innovationsnetzwerk und etablieren smart materials in anderen Wirtschaftszweigen.

Diese Potenziale wurden den Teilnehmern der »Decorative Surface Conference« im Rahmen eines Workshops zu den Einsatzmöglichkeiten von intelligenten Materialien im Wohnumfeld vermittelt. Anwendungsszenarien für smart materials in Architektur und Inneneinrichtung beleuchteten Vertreter von smart³ zur Konferenz »Disruptive Materials«.

Paper und Vorträge im Rahmen der »University-Industry Interaction Conference« in London und Helsinki stellen die institutionsübergreifende Zusammenarbeit von smart³ auch einem internationalen Publikum vor. Auf der »CIRP-Konferenz«, der Weltorganisation für Produktionstechnik in Haifa in Israel, präsentierte das Innovationsnetzwerk die intelligenten Werkstoffe für Anwendungen in smarten Produktionssystemen.

Konferenzen und Fachtagungen sind somit wichtige Kommunikationskanäle, um smart³ selbst und die scheinbar magischen Eigenschaften der smart materials der internationalen Fachwelt vorzustellen.

Text: Mattes Brähmig
Foto: Wir gestalten Dresden e. V.