top of page

smart³ Zukunftsimpulse 2023+: Europas größtes Netzwerk für smarte Materialien lädt zur Unkonferenz

* Unkonferenz stellt Materialien der Zukunft in den Fokus und verdeutlicht deren gesellschaftliche Relevanz

* Ergebnisse der Unkonferenz gelten als Impulsgeber für Einsatz intelligenter Werkstoffe

* smart³ macht intelligente Werkstoffe und die Menschen dahinter sichtbar, die deren Einsatz ermöglichen

* 2-tägige Veranstaltung zum interdisziplinären Austausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft


Dresden, 6. April 2023 – smart³ e. V., Europas größtes Netzwerk für smarte Materialien, lädt Wissenschaftler:innen, Kreative und Designer:innen sowie Vertreter:innen der Wirtschaft zur ZUKUNFTSIMPULSE 2023+ ein. Im Format einer 2-tägigen Unkonferenz stehen am 22. und 23. Juni 2023 im Dresdner Kraftwerk Mitte die Materialen der Zukunft im Fokus. Deren Einsatzbereich umfasst eine Bandbreite, die von der Gesundheit über Mobilität bis hin zu Produktionstechnik, Klimaschutz, Energieerzeugung und weit darüber hinaus reicht.


Ziel des Innovationsnetzwerks smart³ ist es, innovative Produkte auf Basis von smarten Materialien zu ermöglichen. Dabei handelt es sich um intelligente Werkstoffe, die teilweise selbständig auf sich verändernde Umweltbedingungen reagieren können, sich aber auch durch aktive Steuerung beeinflussen lassen. Dadurch ergeben sich zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, die angesichts der vielen globalen Herausforderungen unserer Zeit enormes Potenzial zur Sicherstellung einer lebenswerten Zukunft für Alle haben. Um dieses zu heben, ist die Zusammenarbeit zwischen Industrie, Forschung und der Material-Community unerlässlich.


Die smart³ Zukunftsimpulse 2023+ versteht sich daher als Plattform für den interdisziplinären, konstruktiven Austausch. Die Schlaglichter liegen dabei in diesem Jahr auf den Bereichen Robotics, Kreislaufwirtschaft und NewSpace. Neben der Vorstellung von Best Practices haben Teilnehmende der Unkonferenz die Möglichkeit, gemeinsam Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit zu finden. In einer für ein solches Format typischen ungezwungenen Atmosphäre werden Visionär:innen, Führungskräfte und Entscheider:innen also darüber diskutieren, wie sich mit intelligenten Werkstoffen schon heute eine positive Zukunft gestalten lässt.


“Unsere Mission ist es, Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung zu finden und diese in die Praxis umzusetzen,“ erklärt Holger Kunze, Vorstandsvorsitzender des smart³ e. V. “Die Zukunftsimpulse 2023+ bieten eine einzigartige Gelegenheit, um Fragen zu stellen, Erfahrungen auszutauschen und mit außergewöhnlichen Gesprächspartnern zusammenzuarbeiten, die man so vielleicht nicht getroffen hätte. Wir laden alle ein, sich mit uns zu vernetzen und ihre Anwendungsfelder zu erweitern.“



Um einen gemeinsamen Startpunkt zu ermöglichen, konnte smart³ prominente Speaker gewinnen. Neben Prof. Dr. Thomas Müller-Kirschbaum, HOLYPOLY/ Fraunhofer-Einrichtung für Wertstoffkreisläufe und Ressourcenstrategie IWKS werden auch Thomas Schulze von Robot Valley Saxony sowie der erfolgreichste deutschsprachige Raumfahrt-YouTuber Moritz Vieth (Senkrechtstarter) in ihren Keynotes auf die Chancen von Zukunftstechnologien eingehen.


In thematischen Workshop-Sessions gilt es anschließend, erste Ideen für den Einsatz smarter Materialen unter dem Gesichtspunkt einer lebenswerten Zukunft zu entwickeln. Am zweiten Veranstaltungstag erfolgt der so genannte Deep Dive, bei dem die bisherigen Ideen nochmals in besonderer Detailtiefe betrachtet werden. Ziel ist es, in kurzer Zeit möglichst viel Expertise aufzubauen. Daraus sollen sich im Nachgang neue Kooperationen ergeben, neue Projekte angestoßen werden und bestenfalls innovative Produkte entstehen.


Was bereits heute möglich ist, zeigen Aussteller, die die Einsatzmöglichkeiten smarter Materialien in Form von Produkten und Technologien während der gesamten Veranstaltung präsentieren. Für den Einstieg in die Welt der intelligenten Werkstoffe ist die Zukunftsimpulse 2023+ ebenso geeignet, wie zur Vertiefung bereits bestehenden Wissens. Zudem bietet die Unkonferenz die Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen, von und mit Expert:innen zu lernen und gemeinsam an der Entwicklung zukunftsweisender Produkte zu arbeiten. Angesichts der ambitionierten Ziele für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserem Planeten gelten die beiden Konferenztage schon jetzt als wichtiger Impulsgeber für Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft.


Weitere Informationen zur Unkonferenz und zur Registrierung: https://www.smarthoch3.de/zukunftsimpulse-2023


Über den smart³ e. V.:

smart³ ist Europas größtes Netzwerk für smarte Materialien. Der Verein mit Sitz in Bautzen und Dresden ermöglicht seit 2011 mit zwischenzeitlich über 100 Mitgliedsinstitutionen den stetigen und interdisziplinären Austausch rund um die smarten Materialien.


Veranstaltungsdetails auf einem Blick:

Termin: 22. bis 23. Juni 2023

Ort: Kraftwerk Mitte in Dresden

Tickets: ab 139 EUR (zzgl. MwSt.), 29 EUR für limitierte Social Tickets


Pressekontakt:

Sylvi Weidlich, Leiterin der Öffentlichkeitsarbeit, sylvi.weidlich@smarthoch3.de, 0351 - 4772 2111

42 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page