Der NEUESwagen ist rollendes Ausstellungssystem und smart-material-Labor zurgleich. Denn als ortunabhängige Plattform eignet sich das Mobil hervorragend, um die Ergebnisse der smart³-Projekte, das Know-how der Netzwerkmitglieder und die Kernkompetenzen der smart³-Partner buchstäblich zu transportieren. Gleichzeitig gibt der NEUESwagen einen Einblick in die Welt der smart materials, verdeutlicht ihre Potenziale und vermittelt geeignete Anwendungsfälle.

Im NEUESwagen kommen Sie mit interessanten Partnern ins Gespräch und können durch Anschauungsobjekte und Experimente die Welt der smart materials und all ihre Möglichkeiten selbst erfahren. Dank des modularen Aufbaus können Experimente und Exponate je nach Bedarf zusammengestellt werden und auf Messen, Bildungsprojekten oder Tagen der offenen Tür zielgruppengenau eingesetzt werden.

Das Mobil lebt dabei von der Partizipation der smart³-Mitglieder. Denn vielmehr als den Geist des Netzwerks transportiert es die einzigartigen Lösungen und Produkte der Macher in smart³. Überführt in ein standardisiertes Präsentationsformat, können Projekte und Innovationen eines jeden smart³-Mitglieds auf 40 × 40 × 10 Zentimetern vorgestellt werden. Je nach Bedarf kombinierbar, sind diese modularen Boxen für den Einsatz im smart-materials-Mobil vorgesehen, können aber auch in einer der Materialbibliotheken des Netzwerks an exponierten Wissenschaftsstandorten eingesetzt werden.

Veranstaltungs- bzw. themenspezifisch ausgestattet, eignet sich der NEUESwagen nicht nur für Projektvorstellungen und Firmenwerbung, sondern ist rollendes Archiv zur Dokumentation der vielfältigen Beiträge aus den smart³-Projekten. Diese bleiben damit anhaltend verfügbar und befördern nachhaltiges Netzwerken.

Im Einsatz vor Ort zeigen sich weitere Stärken des Anhängers. In einem seitlichen, großzügig dimensionierten Schaufenster ist ein Ausstellungssystem für die Boxenmodule integriert, welches mit den im Magazin befindlichen Objekten variabel bestückt werden kann. Wenige Handgriffe verwandeln das Schaufenster in eine Präsentationsfläche für größere Demonstratoren. Überdies lässt sich die Ausstellungsfläche durch einen mobilen Leporello-Ausstellungscontainer erweitern. Die Heckklappe als Podest birgt zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten. Podeste mit Sitzmöglichkeiten, Arbeitsflächen und Pinnwände im Innenbereich laden zum Verweilen, Fachsimpeln und Experimentieren ein.